Kräuterglück

 

VON SINNEN, LAVENDEL UND UNGEMACHTEN BETTEN

Eigentlich wollte ich ja meinen ersten Blogbeitrag für die liebe Claudia ganz anders beginnen. Es ist früher Morgen und ich habe es mir mit Laptop und Kaffee auf dem Boden gemütlich gemacht. Enno, mein Bald-Schulkind, kommt im Schlafanzug ins Wohnzimmer getapst, setzt sich neben mich und will wissen, was ich da mache. »Wieso schreibst du nicht eine Anleitung, wie man pupst?« Ich muss laut lachen. Herrlich. Die besten Geschichten schreibt einfach das Leben.

HERZ HERZ HALLO. Ich bin Deborah (32), meistens ausgeglichen, wenn auch leicht verpeilt, und immer mit dem Bedürfnis, mich kreativ auszudrücken. Am besten gleich. Vermutlich mache ich deshalb nie mein Bett. Spontanität und Chaos gehören nämlich auch zu mir. Außer, wenn es frische Bettwäsche gibt. Das ist was anderes. Da genieße ich es, mich abends in ein gemachtes Bett zu kuscheln und an der frisch gewaschenen Bettwäsche zu schnuppern.

Überhaupt machen mich Dinge, die die Sinne ansprechen, glücklich. Darum geht es bei HERZ HERZ HURRA ja auch! Deshalb möchte ich euch heute einen Kräuterglück-Traumfänger zeigen, den ihr ganz einfach und mit ein bisschen Zeit selbst basteln könnt. Vor allem jetzt im Sommer gibt es überall Lavendeltöpfchen und Rosmarin zu kaufen, im besten Fall wächst er sogar vor der Haustüre, auf dem Balkon oder in Nachbars Garten.


MATERIALLISTE

  • Metallring (24 cm Durchmesser; kann auch größer oder kleiner sein)
  • Lederband, Paketschnur oder andere Bänder zum Umwickeln des Ringes (Farbe und Stofflichkeit nach Gefallen, ich habe ein schwarzes Kunst-Velour-Lederband aus dem Bastelladen gewählt)
  • grüner, dünner Blumendraht
  • Goldfaden (optional, für ein bisschen Glamour)
  • Lavendel, Rosmarin, strohige Gräser oder andere Pflanzen, die zum Trocknen geeignet sind


WERKZEUGLISTE

  • Schere

UND SO GEHTS:

#1 Umwickle den Metallring mit deinem Band, in dem du den Anfang festknotest oder mit einer Wäscheklammer fixierst. Für die spätere Aufhängung entweder eine größere Schlaufe (wie im Bild) wählen oder einfach nachträglich (also ganz zum Schluss) anknoten. TIPP: Das Velourband reißt schnell, also vorsichtig festziehen und knoten.

#2 Für das »Diamant-Dreieck« in der Mitte des Rings zunächst den rechten äußeren Strang umwickeln, dann zum mittleren, dann zum ganz linken. Im Bild siehst du den Bindeverlauf in Pink (beginne bei Nr. 1 von oben nach unten bis Nr. 7 oben) und in Grün (Nr. 8 – 12) für die beiden inneren, kürzeren Stränge. TIPP: Oben angelangt (Nr. 12), wickelst du das Band zwischen der Aufhängeschlaufe ein paar Mal um den Ring. So ergibt sich eine gleichmäßige Wickeloptik.


#3 Wickele danach zwei- oder dreimal direkt oben am Ansatz um die »Diamant-Stränge« herum (Nr. 13) und webe das Band im Zick-Zack einige Reihen um die fünf Stänge herum (Nr. 14). Zum Abschluss den Traumfänger umdrehen und das Bandende zum Fixieren unter einem verwebten Strang durchziehen (Nr. 15). TIPP: Erinnerst du dich an die Webrahmen, die früher gerne in Kindergarten und Grundschule gemacht wurden? Das Prinzip ist das gleiche.

#4 Der Traumfänger ist nun fertig umwickelt. Jippi – jetzt gehts an die Kräuter und Blumen. Der Rosmarin lässt sich gut unter fließendem Wasser abwaschen, wenn Erdreste dran kleben. Lavendel lieber nicht, wegen den filigranen Blüten. Leg die abgeschnitten Pflänzchen zunächst neben den Traumfänger und stell dir die Kombination aus Kräutern und Gräsern nach Lust und Laune zusammen. Wenn du magst, kannst du auch nur Rosmarin verwenden. Oder nur Lavendel. Lange Stile, wenige oder dicke, abwechselnd in Art und Größe, oder zur Mitte hin länger werdend, ganz wie es dir gefällt. Probiere aus, was du am Schönsten findest.

#5 Wenn dir die Anordnung gefällt, gehts ans Zusammenbinden. Zuerst die strohigen Gräser mit Blumendraht umwickeln, dann den Lavendel hinzunehmen, dann den Rosmarin – oder wie auch immer du die Kräuter kombiniert hast. Mit Goldfaden umwickelt kriegt das Ganze noch einen glamourösen Touch.


#6
Hast du die kleinen Kräuterbündel verschnürt, kommt die Befestigung an dem Traumfänger-Ring – ebenfalls mit grünen Draht. TIPP: Der Draht zieht sich schön fest, wenn du ihn auf der Rückseite verzwirbelst und die überstehenden Enden nach unten biegst.

Die Blauraute (siehe unten) passt wunderbar zum Lavendel und trocknet silbrig-weiß. Ich habe sie einfach an einer Stengelgabelung (nennt man das so?!) zwischen den Bündelchen eingehängt.

Der Kräuterglück-Traumfänger schmückt von nun an unseren Kleiderschrank im Schlafzimmer. Aber auch an der Wand, vor einem Fenster oder mitten im Raum von der Decke hängend kann ich ihn mir sehr gut vorstellen. Und als »Geschenk aus dem Garten« für den Boho-Lover sowieso.

Ich wünsche dir viel Freude beim Kreativsein. Und heute Nacht dufte Träume.

© Alle Fotos sind von Deborah

Danke, liebe Deborah, für diese tolle Inspiration und deinen Beitrag! Ich hoffe, es folgen noch einige mehr. Ihr findet ihren Instagram-Account missmoinsen mit vielen tollen Texten und Anregungen rund um das Mama-Sein, DIY und Wohnen.

2 Comments

  1. Katharina Juli 29, 2017

    Gut geschrieben und schöne Bilder!

    Antworten
  2. Kerst Juli 29, 2017

    traumhaft!!!! Vielen Dank für diese tolle Idee! Nicht nur schön, auch sehr wirksam… bei uns im Schlafzimmer riecht es wie im kräutergarten:-)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.