Adventskalender Vol. 2

MINI-BLOGSERIE IN DREI TEILEN

Ihr Lieben, es wird Zeit für Vol. 2 unserer kleinen Adventskalenderreihe. Nachdem wir in Vol. 1 eine Idee für DIY-Fans inkl. Freebie vorgestellt haben, gibt es heute eine wundervolle Selber-kaufen-Variante.

Ganz besonders angetan hat es Tanny und mir nämlich der wunderschöne Adventskalender In the woods des dänischen Labels Fabelab zum selbst Befüllen, den wir euch hier als persönliche Empfehlung zeigen möchten.

Er ist zugegebenermaßen etwas teurer als andere Kalender, aber der Gedanke, dass er tatsächlich Jahr für Jahr wieder zum Einsatz kommt und die Kleinen damit sogar kleine Spielkameraden haben, finden wir einfach schön. Aus den 24 verschiedenförmigen Beutelchen werden nämlich nach dem Öffnen und Wenden jeweils total niedliche unterschiedliche Waldtiere und Bäume.

Wenn ich mir jetzt ausrechne, wie lange ich daran selbst nähen würde, hätte ich den Kalender wahrscheinlich Weihnachten 2048 fertig. Tanny möglicherweise ein bisschen früher, die näht nämlich flinker als ich. 😉

Die einzelnen Beutelchen lassen sich zum Beispiel – wie Tanny uns hier zeigt – mit kleinen Holzwäscheklammern an Kordeln befestigen. Speziell für diesen Kalender hat sie einen großen weiß gestrichenen Ast als Aufhängung im Kinderzimmer verwendet.

Als kleines Dekoelement und einfache Idee zum Umsetzen stecken zusätzlich zur Füllung einzelne Tannenzweige mit in den Beutelchen. Im Regal machen sich die Zweige aber genauso gut. Passt ja auch gut zum Waldthema.

So, jetzt kommen wir aber mal zum Inhalt.

Ich persönlich bin nicht so der Fan von Mengen an Süßkram und Kleinigkeiten, die man nachher nicht brauchen kann. Aber bei unserer Recherche hat sich dann doch herausgestellt, dass es mehr gibt als man denkt und einiges auch gar nicht viel kosten muss.

Eine schöne Idee zum Befüllen ist beispielsweise etwas Mehrteiliges zu nehmen und das in die einzelnen Beutelchen zu verteilen, wie Zubehör für die Küche, den Kaufladen oder den Wohnzimmerzoo. Dann ergibt das nachher ein ganzes Set. Für Nikolaus, die Adventssonntage und Heiligabend können es ja ein paar Highlights sein.

Oder ihr mixt zwei bis drei Themen und variiert dann: Zum Beispiel Badespaß, kleine Knabbereien und Malspaß. Eine kleine Übersicht dazu findet ihr weiter unten. Die einzelnen Sachen müssen dabei gar nicht viel kosten.

Die (ganz) Kleinen freuen sich übrigens auch über Fotos von Mama, Papa, Oma, Opa und Co., die sie in ihren Kalendern finden. Am Ende klebt ihr alle Bilder gemeinsam in ein kleines Album.

Ideen für die Kleinsten (ca. 1 bis 3 Jahre)

Knabbereien
Fruchtriegel, Quetschies, Rosinen, Mandarinen, Kekse, Brezeln, Flips & Chips

Badespaß
Badeperlen, Badekugeln, Badefarbe, Badefiguren, Zauberschwamm, Knisterkugeln, Waschlappen

Malspaß
Malbücher, Pixiemalbücher, Kreide, Wachsstifte, Stifte, Aquastifte, Malblock

Weitere Ideen
Seifenblasen, abwaschbare Tattoos, Bücher, Schleichtiere, Playmobil & Lego Duplo (Tiere, Themen), kleine Autos, Knobelspiele (z.B. Holzpuzzle, Würfel), Kaufladenzubehör, Fingerpuppen, Magnetbauteile, Tiptoi, Trillerpfeife (die wäre hier gerade besonders hoch im Kurs), Mundharmonika

Über einiges davon freuen sich bestimmt auch die schon etwas Größeren. 🙂

Wir hoffen, ihr habt für euch ein paar Ideen zum Befüllen eurer Adventskalender gefunden. und wünschen euch viel Freude dabei.  Vor allem aber beim gemeinsamen Öffnen mit lachenden Kinderaugen.

Bestellt hat Tanny diesen hübschen Wendekalender übrigens bei Minamo. Auf der Shopseite von Fabelab ist der Adventskalender leider bereits ausverkauft.

1 Comment

  1. Nora November 14, 2017

    Fotos sind ja eine tolle Idee! kriegt sonst mein Mann schon mal von mir, aber für Kleinkinder auch tolle Begleiter… und danke, nun hab ich endlich verstanden, wie der Kalender funktioniert. Dachte letztes Jahr, es seien Hütchen

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.