Last-Minute-DIY-Karten-Idee

Bei uns muss definitiv nicht alles immer und jederzeit selbst gemacht sein. Schon gar nicht die Glückwunschkarten. Wenn ich unterwegs bin und irgendwo zufällig eine schöne Karte sehe, wird die gekauft, kommt anschließend zuhause in meine Schöne-Karten-Box und wartet auf ihren Einsatz für die passende Person und Gelegenheit.

Das klingt in der Theorie erst mal ganz gut, aber in der Praxis lässt sich dann doch nicht immer die passende Karte für alles und jeden aus dem Ärmel zaubern, und nicht immer haben die richtigen Läden noch geöffnet, wenn mir sowas einfällt.

Für diese Fälle habe ich ein paar Dinge einfach immer zuhause parat, die da wären:

  • Blankokarten (hier in A5)
  • Bastelkarton in verschiedenen Mustern
  • ein Prägegerät (ich verwende gerne dieses hier)
  • Kleberoller (der hält oft besser als ein Klebestift und schmiert nicht wie flüssiger Kleber)
  • Schere oder Cutter

Für die Willkommenskarte der kleinen Miria habe ich einfach ein Herz auf Karton gezeichnet, ausgeschnitten und zusammen mit dem Prägeband auf die Karte geklebt. Das lässt sich ganz beliebig mit Farben, Formen, Mustern und Text variieren.

Natürlich gibt es noch weitere Materialien, wie zum Beispiel Washi-Tape, Kordeln in diversen Farben, Stempel etc., die es immer wert sind, sie zuhause zu haben, aber dazu ein anderes Mal mehr.

In der Geschenktüte steckte übrigens diese süße U-Heft-Hülle mit dem passenden Knistertuch von Glüxwurm.

Und verpackt sah das Geschenk dann am Ende so aus:

Wer weiß, vielleicht ist das ja der Startschuss für weitere kurze einfache Last-Minute-DIY-Karten-Ideen hier auf dem Blog. Mir kommen da gerade so einige Ideen. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.