Meerestiergeburtstag

Geburtstagsdeko

Dieses Jahr sind viele Dinge anders. Davon brauche ich nicht erzählen. Auch für uns war im Frühjahr nicht vorherzusehen, ob in diesem wilden Jahr überhaupt eine kleine Party zum 4. Geburtstag stattfinden kann oder nicht. Aber am Ende konnten wir nun doch planen und am vergangenen Wochenende haben sechs kleine Kita-Freunde zusammen eine Meerestierparty gefeiert. Das war wirklich sehr schön und davon möchte ich hier ein paar Eindrücke teilen.

Geburtstagsdeko

Malte hat schon vor ein paar Wochen entschieden, dass es unbedingt eine Feier mit allen seinen Lieblingsmeeres- und Wassertieren werden muss. Mein erster Gedanke war nur: Hilfe, Blau! In meinem Kopf war Blau nämlich nun wirklich nicht die einfachste Farbe, wenn es um Partydeko und Geburtstagskuchen geht.

Ich bin übrigens weder Dekoqueen noch ein Planungsguru. Am liebsten mache ich alles spontan, möglichst einfach und vor allem auf den Letzten Drücker. Dafür bin ich dann am Ende meistens überrascht, mit wie wenig einfachen Mitteln man doch ziemlich viel bewirken kann. Das hat sich in den letzen drei Jahren schon so manches Mal gezeigt. Vor allem auch beim 3. Geburtstag im letzten Jahr, von dem ich hier aus Zeitmangelgründen leider nie etwas gezeigt habe. Wer weiß – vielleicht hole ich das noch mal nach. 😉

Auf jeden Fall war ich sehr verliebt in unsere spontane Partydeko im Wohnzimmer. Die hätte ich jetzt auch locker mal noch eine Weile so lassen können. Besorgt hatten wir dafür im Vorfeld eigentlich nur die Luftballons (aus Naturkautschuk) und die Kreppschlangen in verschiedenen Blautönen (und das war für meine Verhältnisse schon richtig viel geplant). Die Idee war nämlich, dass der Raum ein (abstraktes) Aquarium werden soll. Die Wabenbälle aus Maltes Zimmer kamen so auch endlich mal zum Einsatz und ein paar anderen Utensilien haben wir uns einfach ausgeliehen. Das wars eigentlich auch schon. Nicht viel Arbeit und sieht ganz hübsch aus. Wobei: Das wichtigste Deko-Element waren sowieso die Meerestiere aus Maltes Sammlung. Die durften nicht fehlen.

Für die Kinder waren die Luftballons übrigens direkt der Eisbrecher. Das war für den Start also genau richtig. Die Geschenke für das Geburtstagskind gab es dann beim Flaschendrehen, danach endlich den blauen Meeres-Piñata-Kuchen und Hai-Muffins.

Geburtstagsdeko
Geschenk
Hai-Muffins

Im Vorfeld hatten wir uns überlegt, mit den Kindern kleine Jutebeutel mit Meerestierstempeln zu bedrucken, damit sie darin ihre kleinen Errungenschaften der späteren Schatzsuche mit nach Hause nehmen können. Das kam auch total gut an. Während die Farbe auf den Beuteln getrocknet ist, gab es eine Runde Topfschlagen und danach das Highlight – die Schatzsuche draußen.

Stoffbeutel
Schatzsuche

Für die Schatzsuche haben wir bei uns im Hof, auf dem Platz und in der Straße um die Ecke ein paar Objekte fotografiert, die wiederum ausgedruckt, ein drei Teile zerschnitten und in nummerierte Umschläge gesteckt. Letztllich waren es acht Stationen, die zu finden waren, und am Ende wartete ein kleiner Goldschatz mit Tröten.

Schatzsuche
Meerestierdeko

Was wir für uns von dem Tag mitgenommen haben?

  • Man braucht keine riesige Wohnung für eine schöne Feier.
  • Fondant ist doch nicht so wirklich unser Ding, aber blaue Zähne und Zungen sind cool.
  • Topfschlagen ist und bleibt einfach DER Partyhit.
  • Es braucht immer einen Erwachsenen, der die Ansagen macht, denn jeder will bei allem immer der erste sein.
  • Wespen nerven draußen um diese Jahreszeit auch ohne Kuchen.
  • Konkrete Spielideen sind bei Vierjährigen eher noch zweitrangig. Hauptsache alle können rennen, Quatsch machen und den Papa ärgern.
  • Zweieinhalb Stunden gehen irre schnell vorbei und du bist danach trotzdem total k.o.
  • Über ein paar Erinnerungsfotos freuen sich am Ende alle.
  • Aufräumen geht auch gut am nächsten Tag.

So wie es war, war es auf jeden Fall perfekt an dem Tag. Die Kinder hatten Spaß, unser kleiner Mann war ganz selig und genauso darf sich ein vierter Geburtstag anfühlen. Ich freue mich schon sehr auf den fünften.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.