Ein Cake-Smash-Shooting

Wir feiern in diesen Tagen den ersten Geburtstag unseres kleinen Mannes und jetzt kann ich eeeeeeendlich das kleine Fotoshooting zeigen, das wir vor zwei Wochen gemacht haben. Man nehme dazu ein paar Wimpelketten, einen cremigen Guglhupf mit Erdbeeren (es musste einfach ein Guglhupf sein) und einen kleinen Genießer.

Na gut, ich gebe es zu: ich wollte unbedingt ein Cake-Smash-Shooting zu Maltes 1. Geburtstag machen. Oh ja, so ist das manchmal mit diesen Flöhen im Ohr… Dafür mit babytauglicher Zuckermenge. Am liebsten draußen bei uns im Hof (in der Hoffnung, dass das Wetter mitspielt), nicht kitschig, aber vor allem selbst fotografiert.

Malte war dabei sowas von tiefenentspannt. Schön langsam hat er eine Erdbeere nach der anderen vom Guglhupf gepflückt, sich dabei nicht ein einziges Mal vom Fleck gerührt (er saß wirklich ungelogen fast eine Stunde an der gleichen Stelle), okay – dann zwischendurch die gesamte Deko abgeräumt (auch ohne sich vom Platz zu bewegen) und zu guter letzt hat er doch noch den Kopf in die Torte gesteckt. Herrlich!


So und was hat das jetzt mit dem Blog zu tun? Ganz einfach: das Schaffen und Festhalten von gemeinsamen Erlebnissen und Erinnerungen, das Zelebrieren eines Meilensteins. Das alles gehört für mich absolut in die Kategorie Freude schenken. Malte war jedenfalls absolut glückselig in dieser Stunde und ich war es auch, weil ich das festhalten konnte. Irgendwann werden wir uns mal sehr über die Fotos freuen. Malte in der Pubertät vielleicht nicht unbedingt, aber das lasse ich jetzt nicht gelten. 😉

Danke, liebe Anna (@knusperflock) für die tolle Gugltorte! Danke, liebe Aileen für´s Mitfotografieren und Danke, lieber Tim für sowieso alles!

Übrigens gingen die Flecken im Nachhinein alle wunderbar raus. Die sahnige Duftnote hält sich leider bis heute hartnäckig in den Fasern. Ich hab für die nächsten 30 Jahre jedenfalls genug Buttercreme gerochen.

8 Comments

  1. Debbie Juli 5, 2017

    Hihihi herrlich! Das sind wundervolle Erinnerungen. Auch der gugelhupf, wie passend und wer weiß, vielleicht macht er das mit 18 nochmal Gegen den Geruch kann ich dir übrigens (Kaiser)Natron empfehlen. neutralisiert schnell und hat ne antibakterielle Wirkung.

    Antworten
    • Claudia Juli 6, 2017

      Danke, liebe Debbie! Ja ja, der Guglhupf 🙂 Finde ich eine super Idee das mit 18 noch mal zu machen! Kaiser Natron ist besorgt. 😉

      Antworten
  2. Friederike Juli 6, 2017

    Ich bin immernoch fasziniert, dass der kleine große Mann so selig vor dem Kuchen gesessen hat. Toller Beitrag

    Antworten
    • Claudia Juli 6, 2017

      Ja, da waren wir auch sehr überrascht. Danke, liebe Friederike

      Antworten
  3. Nora Juli 7, 2017

    Das sind wirklich Bilder, die dem Zuschauer Freude schenken! …Und ich frage mich gerade, ob man das auch noch nachträglich zum ersten Geburtstag machen kann…?! jetzt habe ich nämlich ziemlich große Lust. 😀
    Ps.: die Groß/kleinschreibung funktioniert irgendwie nicht. Sorry also für die Fehler!

    Antworten
    • Claudia Juli 18, 2017

      Danke, liebe Nora. Das geht sogar nicht nur nachträglich, sondern jederzeit. Ganz unbedingt! Ja, dieses Groß-Kleinschreibungsproblem konnte ich bisher leider noch nicht beheben. Ich bleibe dran!

      Antworten
  4. Anne S. Januar 31, 2018

    Sehr süße Fotos!
    Was wurde denn als „icing“ bzw. „frostig“ verwendet? Sahne?
    Oder griechischer Joghurt?
    Freue mich über eine Antwort!

    Antworten
    • Claudia Januar 31, 2018

      Danke, liebe Anne. Das genau Rezept für den Kuchen habe ich leider nicht parat, weil den eine Freundin gebacken hat. Das Frosting bestand aus einer Buttercreme, die mit etwas weniger Zucker auskommen musste. Der Guglhupf selbst war auch nur wenig gesüßt. Ich hoffe, das hilft dir weiter? Liebe Grüße!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.