Das zauberhafte Türmonster

Eigentlich müsste dies ein Gastbeitrag werden. Und eigentlich könnte es auch eine DIY-Anleitung für dieses zauberhafte Türmonster sein. Das bräuchte aber tatsächlich etwas Zeit und Halloween ist heute und nicht morgen.

Außerdem möchte ich kein weiteres Jahr warten, bis es thematisch passt und man als Leser eventuell selbst noch genug Vorlauf hat, um so ein Türmonster wie dieses hier zu basteln.

Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass es dafür keine Anleitung braucht. Variations- und Verwertungsmöglichkeiten aller möglichen Dinge, die sich so im Haushalt finden, gibt es bestimmt ohne Ende. Und ich glaube auch, dass man die Idee super für alle möglichen Feierlichkeiten abwandeln kann.

Wir feiern übrigens kein Halloween. Auch wenn man das jetzt denken könnte. Malte ist noch nicht in dem Alter, in dem es ihn interessiert. Es soll also kein Für und Wider werden. Den ganzen Konsumkram drumherum – den brauche ich persönlich wirklich nicht.

Diese Türdeko hingegen mag ich sehr. Zunächst einmal, weil unsere geniale Nachbarin sie genauso vor genau einem Jahr an ihrer eigenen Wohnungstür befestigt hatte, sie extra  für uns bzw. den kleinen Mann 12 Monate lang aufgehoben hat (weil der im letzten Jahr so begeistert immer das Monster anschauen wollte), um klammheimlich einen Abend vorher unsere Wohnungstür damit zu schmücken.

HalloweenHalloween

Ist das nicht schön? So einfach und doch so besonders. Jemandem eine Freude bereiten im wahrsten Sinne. Einfach so, weil man weiß, dass man einem kleinen Menschen damit eine riesige Freude macht.

Deshalb wurde es nun ein sehr spontanter Herzensbeitrag und genau deshalb musste das heute hier an diese Stelle. Danke, liebe Natascha und liebe Luana! <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.