Das Monstergeschenk

Monstergeschenkverpackung basteln

Heute habe ich mal etwas aus dem Nähkästchen. Früher mochte ich Basteln überhaupt gar nicht. Nein, ich habe es gehasst. Das lag leider an sehr klebrigen Erinnerungen aus meiner Kindergartenzeit und einer eher wenig toleranten Lehrerin in der Grundschule, die es furchtbar fand, dass ich statt Blümchen zum Muttertag lieber auf Dreiecke und moderne Muster setzte.

Manchmal lag es aber auch einfach daran, dass ich gar nicht wusste, wo ich anfangen sollte. Entweder war das Feld zu weit und die Möglichkeiten zu viele oder der Rahmen war so eng gesteckt, dass es gar keine Chance auf kreative Entfaltung gab. Das fühlte sich zumindest so an. Danach war deutlich die Lust weg und von der Zeit fange ich erst mal gar nicht an.

Seit unser kleiner Mann da ist, hat sich das unerwarteterweise komplett gewandelt. Gib uns ein Thema und wir legen los. Das fing mit dem ersten Geburtstag vor zwei Jahren an und wird nun immer mehr. Anlässe gibt es jedenfalls mehr als reichlich.

Jedenfalls war Malte am vergangenen Wochenende zum ersten Mal alleine zum Kindergeburtstag eingeladen. Gut, das hat jetzt nicht direkt was mit dem Geschenk zu tun, aber wir haben uns wahnsinnig gefreut, diese Premiere zu feiern. 😉

Und zu einer Monsterparty braucht es natürlich auch ein monstermäßiges Geschenk. Zum Glück hatte der Papa neulich schon so viel Spaß dabei die tierischen Einladungen zur Safariparty mit uns zu basteln. Der war sofort dabei und schneller fertig als geahnt.

Plötzlich war das kleine Monster da:

Es braucht übrigens gar nicht viel. Ein bisschen Karton für Zähne, Mund Augen und sonstige Muster, idealerweise eine kleine Pappschachtel oder etwas ähnliches. Eine einfache Geschenktüte oder -verpackung, die man beklebt, geht natürlich auch. Die Faltschachtel hat noch einen kleinen Anstrich mit Wasserfarbe bekommen (ist sicher nicht die haltbarste Variante) oder man lässt sie eben einfach nackt. Ich persönlich mag das ja.

Ist doch ganz süß geworden, oder?

Auf jeden Fall ist es eine prima Beschäftigungsmaßnahme vor der Party noch ein wenig gemeinsam zu basteln und ich wette, die Freude auf die Feier und die Geschenkübergabe ist am Ende doppelt so groß.

Gut finde ich auch, dass die Verpackung sicher nicht direkt im Müll landen wird, sondern erst mal noch ihren Platz im Kinderzimmer findet. Was Geschenkverpackungen angeht, bin ich ja sowieso großer Fan von Re- und Upcycling bzw. Teile des eigentlichen Geschenks zum Verpacken zu nehmen. Irgendwas findet sich in jedem Fall immer.

In dem Geschenk war übrigens ein selbst genähter Rock.

Das Monster schien ihn gut zu finden. Ich glaube aber, inzwischen hat es den Rock wieder rausgerückt.

Ein anderes Monster hatten wir übrigens beim letzten Halloween. Das zauberhafte Türmonster wäre natürlich auch eine geniale Deko für die nächste Mottoparty, oder?

Übrigens sammle ich bei Pinterest unter anderem immer ganz fleißig Ideen rund um Kindergeburtstage, Geschenkideen, Bastelein & Co. Da ist schon so einiges zusammengekommen.

Falls ihr mal stöbern möchtet – hier entlang geht es direkt zum Board: Basteln mit Kindern auf Pinterest.

Viel Freude beim Basteln, Verpacken und Ausprobieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.